American Cookies – Triple Chocolate Chip

Gut eine Woche ist es jetzt her, dass in den USA, meinem Geburtsland, ein neuer Präsident gewählt wurde. Das Wahlergebnis hat nicht nur Menschen auf der ganzen Welt verblüfft (und schockiert), es hinterlässt bei vielen auch ein flaues Gefühl im Magen. So auch bei mir. Man fragt sich, wie es passieren kann, dass in einem Land, welches sich als Vorreiter der Demokratie und auch der Emanzipation zeigt, ein Land mit einer solch erstaunlichen Entstehungsgeschichte  wie die der USA, einen Kandidaten wie Trump – einem narzisstischen, ausländer- und frauenfeindlichen Hornochsen – ins weiße Haus wählt? Da bekommt der Ausdruck „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ gleich einen unangenehmen Beigeschmack…

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass Trump nicht so viel Unheil anrichtet wie angekündigt…

In diesen Zeiten ist es wichtig, sich die guten Dinge, die die USA hervorgebracht hat, in Erinnerung zu halten. Deshalb, und genau rechtzeitig zu Obamas Deutschlandbesuch habe ich hier ein leckeres „American Cookie“ Rezept für euch! Und zwar mit 3fach Schokolade ;). 

Schokolade macht ja bekanntlich glücklich und spendet Trost – genau das, was wir alle angesichts dieses Wahlergebnisses bitter nötig haben. 😉

img_6890

Doch kommt der American Cookie wirklich aus Amerika?

Ja! Es wird zwar vermutet, dass der Name „Cookie“ vom holländischen „koekjes“ abgeleitet wurde. „Koekjes“ bedeutet „kleiner Kuchen“. Die holländischen Konditoren  sollen bevor sie die eigentlichen Kuchen in die Öfen schoben, zunächst kleine Teigproben gebacken haben, um sicher zu gehen, dass der Ofen richtig temperiert sei.

Angeblich wurde das eigentliche Gebäck sogar schon viel früher von den Persern erfunden und dann auf ihren Kreuzzügen nach Europa gebracht.

Sicher ist aber : Den American Cookie, wie wir ihn kennen – mit Schokostückchen und allem drum und dran – erfand die Amerikanerin Ruth Wakefield 1930. (Eine Frau wohlgemerkt! Keine Cookies mehr für Trump!..)

Puh, Glück gehabt Amerika – doch etwas richtig gemacht! 😉

img_6964

Für ca. 45 Kekse brauchst  du:

  • 240 g Butter
  • 260g Dinkel-Mehl
  • 200g Zucker
  • 2 Pck Vanille Zucker
  • 2 TL Zimt (nicht genug Zimt? HIER gehts zimtig weiter…)
  • 2 Bio-Eier
  • 2 TL Backpulver
  • 100g Weiße Schokolade
  • 100g Vollmilch Schokolade
  • 100g Zartbitter Schokolade
  • Kühlzeit: 2h 
  • Zubereitungszeit: 20Min
  • Backzeit: 12Min

img_6926

Schritt 1 – Schokolade und Mehl

Schokolade kleinschneiden. Mehl mit Backpulver vermischen und die Schokoladenstückchen unterheben.

Schritt 2  – Die Buttercreme

Die Butter schmelzen. Mit dem Zucker cremig rühren. Eier, Vanille Zucker und Zimt hinzugeben und gründlich verrühren.

img_6929Schritt 3  – Mischen & Kneten

Nun das Mehl mit den Schokoladenstückchen unter die Buttermaße heben und anschließend zu einem Teig kneten. Achtung: Der Teig ist sehr feucht und klebrig! Möglichst nur eine Hand benutzen und einen Teigschaber bereithalten.

Schritt 4 – Kühlen

Der Teig ist zum verarbeiten noch zu klebrig! Deshalb muss er für 2h  in den Kühlschrank.

In der Wartezeit kannst du gemütlich auf meinem Blog stöbern. Deine nächste Reise planen, oder dich von spannenden Outfits inspirieren lassen…

img_6941

Schritt 5 – Backen

Ofen vorheizen: Umluft: 160 Grad, Ober und Unterhitze 180 Grad

Forme aus dem Teig walnussgroße Kugeln und verteile sie mit reichlich Abstand auf dem Blech. 12Min backen und fertig!

Schritt 6 – Abkühlen!

Kurz abkühlen lassen – die Kekse sind noch ziemlich weich! Während des Abkühlens werden sie aber fester.

Schritt 7 – Genießen

Dazu braucht ihr keine Anleitung; das kriegt ihr sicherlich prima hin. 😉 Guten Appetit!

img_6992

Tipp: Mehr Teig machen und einfach portionsweise einfrieren – Weihnachten steht kurz bevor und da braucht man eigentlich andauernd frische Kekse. Ob zum selber naschen oder zum Verschenken, es lohnt sich immer Teig parat zu haben. 😉 

Viel Spaß beim Nachbacken! 🙂

 

Veröffentlicht von

Hey there! My Name is Rina & this is my Blog. Visit my "About" page to find out more about me and darlingrina.com

17 thoughts on “American Cookies – Triple Chocolate Chip

    1. Vielen Dank Patty 🙂 Ich kann die Kekse wirklich sehr empfehlen! Nein habe ich nicht aber du kannst mir einfach per email folgen 🙂 Eventuell sollte ich mir mal Bloglovin machen 🙂 Ich freu mich auch riesig über andere Frankfurter Blogger 😌

      Ganz liebe Grüße💋

      Gefällt mir

Ich würde mich freuen wenn du mir einen Kommentar da lässt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s