Zimt & Zucker – Plätzchen für die Weihnachtszeit

Ich werde diesen Blogpost nicht mit einer Schilderung des Wetters beginnen. …Auch wenn es draußen grau und kalt ist, ich mich einfach nur in meiner Decke verkriechen möchte und ich das Gefühl habe den Herbst übersprungen zu haben… wo war ich? Ach ja, kein Wetter! Wie ihr seht, hab ich es nicht so mit den Vorsätzen – dafür setze ich meinen Lieben aber gerne etwas vor: in diesem Fall Plätzchen! 

Manche werden mir widersprechen, ich allerdings habe für mich beschlossen, dass angesichts der voranschreitenden Jahreszeit (zählt das zum Wetter?..) und aufgrund einer stetig wachsenden Nachfrage nach Naschereien (seitens meiner Freunde, meiner Familie und meines Freundes) die Plätzchensaison offiziell eröffnet ist! 

img_3593

Deshalb hier mein allererster Food – Blogpost zum Thema Backen: Zimt & Zucker – Meine Swirly-Plätzchen. Im übrigen meine Lieblingskekse. Ich liebe nämlich Zimt! Los gehts :

Zutaten:

img_3163

Du brauchst:

180g Dinkelmehl

1 Ei (bitte verwendet Bio Eier, Code 0 – mehr Infos HIER)

60g Butter (geschmolzen)

+ 20g Butter (geschmolzen) für die Swirls

60g Frischkäse

65g Zucker (alternativ: Xuker)

+ und nochmal 40 g Zucker für die Swirls

1/2 Pck. Backpulver

1 Pck. Vanillezucker

3 Esslöffel Zimt

1 Backpapier

1 Stück Frischhaltefolie

Menge: Der Teig reicht für ziemlich genau ein Blech Plätzchen.

Zeit:

30 min Zubereitung, 2 h Kühlschrank, 12 min Backen

Schritt 1 – Der Teig

img_3200

Zunächst die geschmolzene Butter und den Frischkäse verrühren. 65g Zucker, das Eigelb und den Vanillezucker dazugeben. Mehl und Backpulver vermischen und unterrühren. Im Anschluss die Zutaten zu einem schönen glatten Teig-Ball kneten.

img_3245

Schritt 2 – Ausrollen

Nun rollst du den Teig zu einem Rechteck aus (ca.20x30cm). Am besten legst du eine Frischhaltefolie unter – die wirst du gleich noch brauchen.

Schritt 3 – Zucker & Zimt

img_3282

Zimt und den restlichen Zucker mischen. 20g Butter schmelzen und zu der Mischung hinzugeben.

Schritt 4 – Verstreichen

img_3313

Die Masse, die hierbei entsteht, verstreichst du nun auf dem Teig. Die Schicht sollte die gesamte Fläche bedecken, kann aber ruhig dünn sein und „Lücken“ lassen. (Sollte dir der Aufstrich nicht reichen, einfach eine extra Portion anrühren.)

img_3315

Schritt 5 – Einrollen

img_3331

Nun kommt der schwierigste Teil – aber keine Sorge, auch dieser Schritt ist eigentlich ziemlich einfach:  Mithilfe der Frischhaltefolie  vorsichtig den Teig von der schmalen Seite her aufrollen.

Jetzt hast du eine fertige Teig-Rolle. (Herzlichen Glückwunsch 😀 ) Wenn du magst, kannst du diese nun auch noch in Zucker und Zimt wälzen (diesmal aber ohne Butter 😉 ).

Schritt 6 – Kühlen

img_3341

Zum Schluss die Rolle in die Frischhaltefolie wickeln. Und jetzt ab damit in den Kühlschrank für etwa 2 Stunden. Für alle, die es eilig haben: Schaut einfach nach, wann die Teigrolle so kalt ist, dass sie sich nicht mehr maßgeblich verformt, wenn ihr sie anfasst. Wichtig ist nämlich, dass sie beim schneiden schön fest ist und die Zimt&Zucker-Swirls nicht beschädigt werden. 

Tipp: Ich mache den Teig oft auf Vorrat, lagere ihn für einen Tag im Kühlschrank oder friere ihn ein. So kann man jederzeit frische Kekse aufbacken, wenn einen die Lust auf Plätzchen überkommt.

Wartezeit

img_3572

Während du wartest, kann ich dir wärmstens ein paar Artikel auf meinem Blog empfehlen. Mit Reiseberichten aus Bali & und Singapur (hier, hier & hier) lässt sich die Zeit wunderbar totschlagen – oder du lässt dich von meinen Fashion-Posts (hier, hier & hier) inspirieren und gehst ein wenig Online shoppen! 😛

Schritt 7 – Vorheizen, Schneiden, Backen!

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

img_3380

So, nun ist dein Keksteig bereit in Scheiben geschnitten zu werden.  Fang am besten in der Mitte an und halbiere dann jede neue Rolle immer jeweils von der Mitte aus. So werden deine Kekse alle gleichmäßig dick. (Naja zumindest ist das der Plan ;))

img_3430

Verteile die Kekse mit genügend Abstand auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech und schiebe sie für kurze 12 Minuten in den Ofen. Die Kekse sollten dann leicht gülden sein. Sie sind noch ein wenig weich, aber haben schon die richtige Farbe? Kein Thema, raus damit, die Kekse härten beim Abkühlen noch ein wenig nach.

img_3487

Apropro abkühlen: Gönnt euren Keksen ein paar Minuten Abkühlzeit – sonst fallen sie euch nämlich auseinander und das wäre wirklich zu schade.

Schritt 8 – Essen 🙂

img_3504

So, jetzt kennt ihr mein Lieblingsrezept für Zimt&Zucker Swirly-Plätzchen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit!

Tipp: Die Plätzchen kann man im übrigen auch wundervoll verschenken.

Und nun freue ich mich auf eure Fragen & Kommentare zu meinem Zimt & Zucker Rezept 😀 !

 

Verfasst von

Hey there! My Name is Rina & this is my Blog. Visit my "About" page to find out more about me and darlingrina.com

12 Kommentare zu „Zimt & Zucker – Plätzchen für die Weihnachtszeit

Ich würde mich freuen wenn du mir einen Kommentar da lässt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s